Hauptgerichte
Pastinaken-Couscous  2 St mittlere Pastinaken ½ St rote Paprika 4 EL rohe Erbsen 1 EL Soja-Tamari * 3 EL Sesamöl NB Vollsalz 2 EL Berberitzen Pastinaken schälen, würfeln und mit einer Haushaltmaschine oder Cutter in „couscous- grosse“ Stücke hacken. Die Pastinaken mit couscous-ähnlicher Optik in eine Schüssel geben. Das Sesamöl daruntermischen, dann das Tamari zugeben und gut vermengen. Rote Paprika in kleine Würfel schneiden und dazugeben. Dann die Erbsen und ein Esslöffel Berberitzen beifügen. Das Ganze noch einmal vermischen. Anrichten und mit dem Rest der Berberitzen dekorieren. Tipp: Anstelle von Sesamöl, eignet sich auch Mohnöl oder Leinöl. * Nähere Infos über Soja-Tamari Rita’s Karottengedicht 6 St Karotten, mittlere Grösse 2 St Mandarine 1 St Banane 2 EL Pinien- oder Zedernkerne 1 EL Rosinen 3 EL Olivenöl 4 Tr Pimento-Öl 1 EL Kokosöl 2 EL Kokosflocken 1 MS Vollsalz 1 LS Curry etwas frische Kresse Karotten schälen und fein reiben. Mandarinen schälen und in Stücke schneiden. Die Banane schälen und in Würfel schneiden. Nun alle Zutaten sorgfältig miteinander vermischen. Schön anrichten und mit Kresse umringen. Tipp: Anstelle von Pimento-Öl kann auch Cayenne / Chili verwendet werden. Als Garniture macht sich auch Black and White gut, bestehend aus einer halben schwarzen Olive und einer halben Maccadamianuss. Dieses Gedicht kann aber auch auf sternförmig angerichtetem Brüsseler angerichtet werden. Im Sommer können auch Rosenblätter verwendet werden.
Die Rezepte gelten, wenn nichts anderes angegeben ist, wie immer für 4 Personen.
Spargeln an sauce japonaise  1 Bund grüne Spargeln 1 St roter Rettich Bei den Spargeln die angetrockneten Schnittflächen um ca. 1 cm wegschneiden. Die Spargeln auf eine Platte anrichten. Vom roten Rettich mit Hilfe des Julienne Slicers (Legumette) Spiralen schneiden. Die Spargeln mit diesen Rettich-Spiralen dekorieren. Sauce japonaise ½ St Orange ½ St Zitrone 1 EL Mandelpüree 2 dl Erdnussöl 1-2 dl Wasser 1 EL unpasteurisiertes Miso * Orange und Zitrone auspressen. Saft in Mixer geben. 1 DL Wasser dazugiessen. Das Mandelpüree dazugeben. Das Ganze mit dem Mixer gut aufschwingen und langsam während laufendem Mixer das Öl dazugiessen. Je nach dicke evt. noch Wasser nachgiessen. Dann das Miso dazugeben. Je nach Belieben evt. noch etwas Kristallsteinsalz dazufügen. Diese Sauce soll die Festigkeit haben, dass man die Spargel darin dippen kann. Tipp: Anstelle von Erdnussöl eignet sich auch Mandel-, oder Aprikosenkernöl. * Nähere Infos über unpasteurisiertes Miso
© Urs & Rita Hochstrasser, Zentrum für Rohkost und Gesundheit – Rohkost vom Feinsten Seminarlokal & Ölmühle im Rebstock, Dorfstrasse 23, 5078 Effingen / Schweiz Büro und Leitung Telefon: +41 (0)62 876 20 22 /  urshochstrasser.ch
Wenn Sie immer die neuesten Rezepte kennen möchten, lesen Sie auch unsere Themen unter Wissenswertes. Dort fügen wir jeweils einige Rezepte hinzu. weitere Rezepte finden Sie: im Buch Rohkost vom Feinsten, sowie auf DVD La Haute Cuisine Crue
Frühlingsrollen auf rohköstliche Art Einschlag 3 St Zucchini oder: 500g Kürbis 2 St Tomate 1 St Paprika 2 EL Flohsamenschalen NB Halit 1 TL Edelhefe Alle Zutaten im Mixer fein pürieren. Auf ein Packtrennpapier oder Siliconflexbögen dünn ausstreichen und im Trockner bei 40°C trocknen. Die getrockneten Einschläge sollten immer noch flexibel sein, ansonsten nochmals leicht anfeuchten. Füllung 1 St Zucchini 1 St Karotte 1 Schbe Ananas 1 TA Sojasprossen 1 EL Hanf- oder Sesamöl 1 EL Kokosöl je 1 MS Kreuzkümmel, Koriander, Muskatblüte NB Halit Zucchini und Karotte in feine Streifen schneiden (Rohkostreibe). Ananas ebenfalls in feine Streifen schneiden. Die übrigen Zutaten mit den Gemüsestreifen in einer Schüssel gut vermischen. Einschlag in ca. 10 x 20cm grosse Vierecke schneiden. Die Masse der Länge nach auf den Einschlag geben, sodass links und rechts je 3cm frei bleiben. Die freibleibenden Enden zur Mitte hin über die Füllung einschlagen und das Ganze einrollen. Das überlappende Ende des Einschlags auf der inneren Seite mit etwas Wasser befeuchten und die Rolle einen Moment auf diesem Ende liegen lassen, damit es zusammenklebt. Die Gemüse für die Füllung können je nach Saison auch variieren. eine dazu passende Orientalische Sauce ½ TA Wasser ½ TA Nama Bio Tamari 1 EL Apfelessig 1 EL Apfeldicksaft 1 MS Cayenne oder Chilipulver ¼ St Avocado 1 MS Piment 1 MS Sternanis 1 MS Vanille Die Zutaten im Mixer gut verarbeiten. Diese Sauce wird separat zu den Frühlingsrollen serviert. Tipp: Anstelle der oben genannten Gewürze eignet sich auch Lebkuchengewürz. Rohkost-Samosa Einschlag wie bei Frühlingsrollen. Den Einschlag zu Dreiecken mit je ca. 15cm Seitenlänge schneiden. Diese 3-eckigen Einschläge zu Tüten formen und mit der Gemüse-Füllung füllen. Das längere Einschlagsende des oberen Trichterrandes leicht benetzen, über den gegenüberliegenden Rand schlagen und leicht andrücken, damit er klebt. Das Resultat: Diese Gemüsetaschen sind schön dreieckig. Tipp: Als Füllung eignen sich auch andere Kürbisgewächse, oder Sprossen und Keimlinge. Füllung 2 St Zucchini 1 St Karotte 4 EL Süsslupinen, angekeimt 4 EL Linsen, angekeimt 2 EL frische Gartenerbsen oder Süssmaiskörner ½ St Avocado 1 TL Curry „Good Old Mild“ oder NB Currypulver 1 EL Erdnussöl 1 EL Kokosöl 1 MS Muskatblüte oder Muskatnuss Zucchini und Karotte in feine Streifen schneiden. Süsslupinen, Linsen, Erbsen dazugeben. Avocado in Würfel schneiden und ebenfalls dazugeben. Das Ganze mit den übrigen Zutaten sorgfältig vermischen. Dazu passende Indische Tomatensauce 2 St Tomaten 2 St Tomatenhälften, getrocknet 1 dl Wasser 2 EL Apfeldicksaft 1 EL Schwarzes Sesamöl 1 EL Kokosmus 1 TL Garam Masala NB 1 MS Chili NB Halit NB Edelhefe oder Nama Bio Miso Zutaten im Mixer gut verarbeiten bis eine feine Sauce entsteht. Diese Sauce separat zu den Samosas servieren.